Pinzgauer Rind Pinzgauer Rind Pinzgauer Rind Pinzgauer Rind
Pinzgauer Rind
German
English

Pinzgauer Rind

Das Rind, das aus dem Nationalpark kommt

Die Hohen Tauern mit ihrer Herrlichkeit, Schönheit und Strenge haben bei
der Entstehung der Pinzgauer Rinderrasse eine deutliche Handschrift hin-terlassen. Gekennzeichnet ist das Pinzgauer Rind durch seine dunkle ka-stanienbraune Grundfarbe mit der typischen Weißzeichnung am Rücken,
Kreuz und Bauch sowie an den Vorderarmen und Unterschenkeln. Diese
typische Farbzeichnung mit dem ebenfalls dunkelbraunen Kopf gilt als
Markenzeichen dieser Rasse.
Mit den Kelten kamen auch die Vorfahren der Pinzgauer Rinder in die Tau-
erntäler und entwickelten sich durch eine harte, natürliche Auslese zu
äußerst widerstandsfähigen, robusten, fruchtbaren und anpassungs-
fähigen Tieren.

Die Viehzucht im Berggebiet gilt als bedeutender, natürlicher Produktionszweig. Die reichen Tal- und Alpweiden bilden die Ba-
sis dafür. Wiederum zeigt sich das Pinzgauer Rind laut einer jüngsten wissenschaftlichen Untersuchung als besonders ge-eignet das hier wachsende Futter bestens zu verwerten, sodaß bei durchschnittlichen Leistungen kaum zugekauftes Kraf-tfutter benötigt wird. Schon um 1820 wurden Tiere nach nach Rumänien, Jugoslawien Tschechien und die Slowakei exportiert.
Heute finden sich Pinzgauer Rinder weltweit in 25 Staaten. In Südafrika, Kanada, den USA und Australien bewährt sich das Pinzgauer Rind auch unter extremsten Umweltverhältnissen. Die harten Klauen, die ausgezeichnete Marschfähigkeit und das rotbraune Haarkleid, welches UV-Strahlen abstößt wird von den Züchtern weltweit geschätzt.

Nach Baron Freiherr von Crailsheim wurden Pinzgauer Ochsen bereits im vorigen Jahrhundert "nach Frankreich gebracht, wo sie dem Beile verfielen und wegen ihres saftigen Fleisches dort hoch geschätzt waren". Die besondere Fleischqualität des Pinzgauer Rindes konnte an der technischen Universität in München von Prof. Franz Pirchner erneut bestätigt werden. Dabei hebt sich das Fleisch von Pinzgauer Rindern aufgrund seiner Zartheit, Saftigkeit, Marmorierung und seines Geschmacks ein-deutig vom Fleisch anderer Rinderrassen positiv ab. In seiner Stammheimat ging die Zahl der Pinzgauer Rinder, wohl durch Modetrends und Intensivierung in der Landwirtschaft in den letzten Jahrzehnten stark zurück, sodaß diese Rasse heute zu
den gefähredenten Nutztierrassen zählt. Dem Pinzgauer Rind, der einzigen in Österreich gewachsenen (autochtone) Rinder-rasse mit Weltgeltung, muß künftig vermehrt gebührende Achtung als "Nationalpark- und Bio-Rind geschenkt werden.



© 2017 Arbeitsgemeinschaft Pinzgauer Rinderzuchtverbände